E- Wurf

(04.09.2015 / 01.01.2016) Mit Unterstützung unser Tierärztin Frau Zarpentin kamen in der Praxis auf natürlicher Weise zwei wunderschöne Welpen zur Welt. Nachdem Eddy Mitte Dezember 2016 in sein neues Zuhause in die Nähe zog, zog Ebby am Neujahrstag 2016 zu lieben Menschen an den Bodensee.

Es war für uns ein schmerzlicher Abschied von den Beiden, da sie länger blieben wie üblich. Insbesondere die Trennung von Ebby war sehr schmerzlich für uns. Die Bindung zu Ebby war so stark, dass erstmals Tränen bei der Übergabe am Neujahrstag  liefen. Aber unser Entscheidung stand vor dem Wurf fest, es wird vorerst kein weiteren Wurf geben. Hier findet man entsprechende Bilder von Kessy und den Welpen Eddy und Ebby.

Natürlich verbleiben wir im DtK 1888 e.V. Wir sehen die Entscheidung vorerst nur als längere Zuchtpause. Vielleicht ergibt sich ja unverhofft eine passende Gelegenheit, neues d. h. frisches Teckelblut in die deutsche Zucht einzubringen. Unser Traum wäre hier eine schokobraune Kaninchen- Rauh- oder auch Kurzhaarhündin. Wir schauen einfach mal .....

Wer Teckelwelpen vom Deutschen Teckelklub 1888 e.V. sucht, kann uns dennoch gerne kontaktieren! Wir sind gerne behilflich bei der Suche. Erste Informationen gibt es unter der Rubrik "Der Teckel" auf unser Homepage.

Anastasia verliert ihre Welpen

(14.09.2013) Nach unserem letzten Wurf, dem Kaiserschnitt und dem Verlust der drei Welpen hatten wir uns dazu entschlossen, unsere Zucht vorerst auszusetzen. Der Zwingername und der Zwingerschutz selbst bleiben bestehen.

Ob wir mit Kessy oder einer neuen Hündin vielleicht später wieder unsere kleine Familienzucht fortsetzen, steht noch nicht fest. Was aber feststeht, dass wir keinen Teckel weggeben werden, nur weil wir nicht mehr züchten. Unsere Mädels werden bei uns und mit uns alt werden. 

D -Wurf

(08.01.2013) Kessy hat uns wiederholt zwei süße Welpen geschenkt. Debby (rot, Geburtsgewicht 164 g) und Darius (schwarz/rot, Geburtsgewicht 183 g) sind wohlauf und per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen.

Dass jeder Wurf, d. h. der Verlauf der Trächtigkeit bei ein und derselben Hündin anders ist, hat uns der Kaiserschnitt gezeigt. Beim ersten Wurf von Kessy, gab es keinerlei Probleme bei der Geburt. Diesmal setzten, nachdem sie die Geburt eingeleitet hat (Körpertemperaturabfall über 1 Grad nach unten, Schleimpfropfenabgang, sowie entsprechende Blutwerte), einfach keine Presswehen ein. So mussten wir am Abend schweren Herzens im Interesse der Hündin und der zwei Welpen im Bauch entscheiden, uns in die erfahrenen Hände unseres Tierarztpraxisteams zu begeben. Nach der Operation waren wir überglücklich, alle drei gesund zu Hause zu haben. Zu Hause angekommen, bedienten sich Debby und Darius auch gleich an der Milchbar ihrer Mama. Hier finden sie einige Bilder vom Wurf zusammengestellt.

C- Wurf

(14.04.2012) Am späten Vorabend war es soweit. Vita bemühte sich ganz alleine ihre Welpen zur Welt zu bringen. Schon die Tage zuvor waren für uns Nerven zerreibend, zumal Vita ihre ersten Welpen 2010 per Kaiserschnitt zur Welt brachte. Wir waren diesmal guter Hoffnung da es keine Hinweise auf Komplikationen gab.

Leider mussten wir uns später doch dazu entschließen, tierärztliche Hilfe dazu zu holen. So fuhren wir um 01:20 Uhr in die Tierarztpraxis. Entsprechend unseren Erfahrungen aus dem ersten Wurf wusste das Team im Vorfeld, dass wir Nachwuchs erwarten. Es stellte sich heraus, dass Vita an einer Wehenschwäche litt, sodass sie ihre Welpen nicht alleine zur Welt bringen konnte. So blieb uns im Interesse von Vita und den drei Welpen nur ein Schritt, ein Kaiserschnitt durchführen zu lassen. An dieser Stelle recht herzlichen Dank an das Praxisteam. Gegen 04:00 Uhr waren wir zu Hause. Die drei kleinen Würmer (160g, 184g der zwei Buben, sowie mit 162g das Mädel) und die Mama fanden nun ihre benötigte Ruhe in ihrer Wurfbox. Zwei Stunden später gelang es uns, dass die Welpen die dringende notwendige Muttermilch eigenständig zu sich nahmen.Hier finden sie einige Bilder vom Wurf zusammengestellt.

Trauer und Freude

(06.01.2012) Trauer und Freude stehen oftmals nebeneinander im Leben. So auch bei uns. Heute haben wir unseren Kater Felix verloren. Wir haben ihn mit tierärztliche Hilfe erlöst. Felix ist 12 ½ Jahre alt geworden. Leider hatte er wie viele Katzen die kastriert sind ein Nierenleiden. Wir werden immer an ihn denken. Wir haben viele tolle Bilder mit ihm und unsere Mädels im Kopf. Schauen wir nun was das Jahr positives bringt.
Anastasia hat zumindest jetzt auch ihr „Markenzeichen“ bekommen. Ein tollen Halsband wie es auch Vita und Kessy hat. Wir können die Halsbänder auch immer wieder nur empfehlen. Unsere Mädels lieben die Halsbänder. Ob uns Vita und Kessy 2012 ein zweites Mal Nachwuchs bescheren hängt von vielen Faktoren ab. Lassen wir uns gemeinsam überraschen.

Anastasia Knickrute nicht bestätigt

(03.10.2011) Mit großen Schrecken mussten wir Ende August zur Kenntnis nehmen, dass Anastasia, auf unser Spezialzuchtschau der Gruppe Schwerin, disqualifiziert wurde. Die Richterin stellte bei ihr einen Knick in der Rute fest. Anastasia fiel somit aus der Zucht. Unmittelbar begannen unsere Überlegungen, ob wir sie tatsächlich jetzt abgeben sollten, wenn sich der Befund der Richterin bestätigt. Patrick und ich waren uns einig, der Schmerz sie eventuell abzugeben wird unerträglich!

Aus diesem Grund entschlossen wir uns umgehend die Rute bei unserer Tierärztin röntgen zu lassen und die Aufnahmen zur Begutachtung zum Deutschen Teckelklub 1888 e.V. zu schicken. Lange vier Wochen mussten wir warten, dann kam die ersehnte Erlösung. Es handelt sich um eine Verkalkung im Zwischenwirbelraum zwischen dem 2/3 und 3/4 Wirbel, sowie einen geringfügige Knickung der Rutenachse. Es handelt sich somit nicht um eine vererbbare Wirbelveränderung, so der Gutachter. Unabhängig des nun positiven Ergebnisses des Gutachtens, hatten wir uns zwischenzeitlich dazu entschlossen, sie als erste Nachzucht zu behalten, auch wenn wir mit ihr nicht züchten dürften.

Aber unser Hoffnung und das Vertrauen in den Gutachter siegte! Anastasia kann sofern der Augentest uun auch positiv verläuft Nachwuchs bekommen. Den notwendigen Verhaltenstest absolvierte sie bereits heute auf einer kleinen Zuchtschau des Landesverbandes Berlin-Brandenburg mit Bravur.

B- Wurf

(10.07.2011) Als ob sie auf uns gewartet hat. Nach meiner Dienstreise und Patrick seiner Frühschicht, hat Kessy am heutigen Sonntagabend zwei gesunde kleine Mädchen (Geburtsgewicht 168/172 g) bekommen. Für uns war es nach dem Kaiserschnitt bei Vita im vorigen Jahr, der erste Wurf zu Hause den wir miterleben konnten. An dieser Stelle herzlichen Dank an unsere Teckelfreundin, die uns dabei unterstützt hat. Nachdem wir leicht unterstützend bei der ersten kleinen Dame bei der Geburt eingreifen mussten, kam die Zweite nach 10 min ohne weitere Hilfe zur Welt. Kessy war sehr erschöpft und bekam noch während der Geburt ausreichend Vitamine. Die Mama, wie auch ihre Welpen sind am Morgen danach wohlauf. Sie haben leicht zugenommen!Hier finden sie einige Bilder vom Wurf zusammengestellt.

OI- Glasknochenkrankheit

(07.07.2011) Nach der Übersendung von entsprechenden Haarproben unser drei Damen an die Stiftung Tierärztliche Hochschule in Hannover, zum Zweck eines freiwilligen Gentest auf Osteogenesis imperfecta (OI - Glasknochenkrankeit), mit dem Hintergrund unser Züchterphilosophie, sowie dem Ziel des Tierschutzes im Deutschen Teckelklub 1888 e.V., insbesondere dem Schutz der Welpen, erhielten wir heute die schriftlichen Testergebnisse. Vita, Kessy und Anastasia sind OI Anlagefrei.

A- Wurf

(03.06.10) Vita hat drei süße Welpen bekommen. Alma (Geburtsgewicht 170g), Anastasia (Geburtsgewicht 147g) und Angelo (Geburtsgewicht 170g) alle waren saufarben. Die Welpen sind alle wohlauf. Leider sind die drei per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen.

Das war unser erster Wurf. Dass der Verlauf der Trächtigkeit und die Geburt bei jeder Hündin anders sind, war uns bekannt. Aber was sollten wir machen. Drei Tage vor dem errechneten Termin verlor Vita dunkle Schleimflüssigkeit. Ein eindeutiges Seiten, dass etwas nicht stimmt. Zum Glück waren wir extra über den errechneten Wurftermin zu Hause geblieben und hatten Vita unter ständiger Kontrolle. Somit begaben wir uns umgehend in die erfahrenen Hände unser Tierarztpraxis nach Pampow. Es stellte sich heraus, das vermutlich eine Plazenta angerissen war und der Kaiserschnitt unumgänglich. Nach zwei Stunden waren wir dann  überglücklich mit Vita und unseren ersten Welpen zu Hause wieder angekommen. Hier finden sie einige Bilder vom Wurf zusammengestellt.

Die Homepage geht online

(Feb/März 2010) Nachdem wir im Februar aufs Land nach Sülstorf gezogen sind und wir uns im Haus eingerichtet hatten, zudem die Zuchtzulassung für Vita mit dem 23.03.2010, nach dem notwendigen Augentest und dem Verhaltenstest des Deutschen Teckelclub 1888 e.V., vorlag, machten wir uns dran im Internet mit einer Homepage präsent zu sein. Dies gestaltete sich Anfangs etwas schwierig, da wir beide davon keinerlei Ahnung hatten. Aber wir glauben, es ist uns gelungen.

Vita, Kessy aber auch unsere Stubentiger genossen es sichtlich, wie auch wir, einfach auf den eigenen Hof/Terrasse gehen zu können. Die Bilder im Kopf, dass hier mal Welpen von unseren beiden Damen laufen würden, machten uns beide ganz glücklich.

Die Zwingereintragung beim Deutschen Teckelklub

(01.09.2009) Es war soweit. Wir erhielten unsere Zwingerschutzkarte. Unser Zwinger wurde beim Deutschen Teckelclub 1888 e.V. im Bd. 119 auf den Namen „von der Reppiner Burg“ eingetragen. Noch im selben Jahr entschlossen wir uns, unseren Zwingername auch international beim FCI zu schützen.

Somit waren die reinen formalen Voraussetzung für eine zukünftige kleine familiäre Hausteckelzucht vorhanden. Zeitgleich kam uns dann wiederholt der Gedanke, uns auch örtlich d.h. wohntechnisch zu verändern. Etwas Zeit verblieb uns ja noch, da Vita zu diesem Zeitpunkt noch keine Zuchtzulassung hatte und Kessy eh noch zu jung war.